Neun Wegweiser für eine gelungene Präsentation

Als Wissens-Teilerin verschenke ich hier die 3 Blogposts zusammengefasst in einem PDF-Dokument.  Einfach unten auf den Text klicken und dann drucken oder speichern
9 Wegweiser für eine gelungene Präsentation

Für alle, die es kürzer mögen, oder die gerne Präsentationen lesen, gibt es noch die Slideshare-Schnell-Lese-Fassung:

9 Wegweiser zu einer gelungenen Präsentation – Teil 3: Auftritt

Die Botschaft ist gefunden, die Visualisierung steht – auf der letzten Ebene gilt es, den Auftritt also die Präsentation als solche vorzubereiten. Leitgedanke ist auch hier, dass eine Vortragssituation dann gelingt, wenn sie wertschätzend ist.

Um Wertschätzung für das Thema bei meinem Auftritt zu zeigen, möchte ich Anklang bei den Teilnehmern zu erzeugen. Und der Anklang wird um so deutlicher, je emotionaler mein Vortrag ist – so dass er auch  Gefühle bei den Beteiligten weckt. Mein Botschaft ist mir eine Herzensangelegenheit. Weiterlesen

9 Wegweiser zu einer gelungenen Präsentation – Teil 2: Visualisierung

Die zweite Ebene der Präsentationsvorbereitung ist die Visualisierung. Viele Präsentatoren verwenden heute für bzw. in ihren Vorträgen PowerPoint, Keynote, Impress oder Prezi – d.h. eine Software. Selbstverständlich kann man ebenso an Whiteboards, mit Flipchart oder auch ’nur‘ mit einer bildhaften Sprache visualisieren.

Grundsätzlich ist bei der Visualisierung wichtig, dass die Botschaft weiterhin einprägsam bleibt, die inhaltliche Auswahl für die Zielgruppe nicht untergeht und dass die Haltung des Vortragenden auch visuell deutlich wird. Im Grunde legt man hier die Botschaft auf den Präsentierteller. Ich sehe jedoch noch häufig PowerPoint-Werke, die wie ein vollgepackter Kofferraum wirken.

Im Grunde ist Wertschätzung für das Thema auf Ebene der Visualisierung ganz einfach: Klar muss sie sein. Weiterlesen

9 Wegweiser zu einer gelungenen Präsentation – Teil 1: Botschaft

Wann ist eine Präsentation gelungen? Und wann sieht man als Vortragender nicht nur gut aus, sondern fühlt sich auch gut – weil man die Teilnehmer erreicht, sie überzeugt hat und dabei dem „Plan“ bzw. Ziel ganz treu bleiben konnte?

Aus meiner Sicht ist die Antwort darauf: gelungen und erfolgreich ist eine Präsentation, wenn sie wertschätzend geplant wurde. Nun ist Wertschätzung zunächst ein ‚weiches‘ Wort. Verwende ich Wertschätzung aber als Gradmesser für weniger gelungene Präsentationen, die ich selbst erlebt habe, kann ich den mangelnden Erfolg durchaus immer ‚knallhart‘ auf mangelnde Wertschätzung zurückführen. Dazu später im Text mehr.

Das Schöne an der Wertschätzung ist, dass sich mit ihr als Leitlinie ein Plan ergibt, mit dem Sie sich auf Präsentationen vorbereiten können. Dieser Plan besteht aus 9 Elementen oder Leitmotiven, die sich wie folgt ergeben: Jede Präsentation hat 3 Eckpfeiler oder ‚Bestandteile‘ – das Thema, den/die Redner/in und die Teilnehmer, also das Publikum. Weiterlesen