“You’re not Luke Skywalker, you’re Yoda.” Nancy Duartes Storytelling-Ansatz

Vor kurzem ging eine Präsentation von Nancy Duarte auf TED.com online. Das Video entstand bei der TEDx East im November 2010.

Mein Tipp: Anschauen. Ich wollte einen (!) Blogpost dazu schreiben, merke aber, dass es mehrere werden, deshalb heute zunächst drei grundsätzliche Punkte dazu, was Nancy Duarte im Storytelling für wichtig hält.

Nancy Duartes Kernbotschaft ist: “You can change the world.” Sie selbst nennt dieses Intro ein “Cliché” und erklärt es deshalb genauer: Jeder von uns hat das Potenzial, die Welt zu verändern – mit einer Idee. Aber nur, wenn wir diese Idee derart kommunizieren (gemeint ist natürlich präsentieren), dass sie Nachhall erzeugt, wird sie die Menschen, mit denen wir kommunizieren und deren/unsere Welt verändern. In allem, was Nancy Duarte inhaltlich zum Storytelling sagt, pflichte ich ihr vorbehaltlos bei. Drei Punkte möchte ich herausheben und aus meiner Sicht kommentieren.

I. Storytelling = Mitreißen!

Wann sollte man eine Präsentation wie eine Geschichte aufbauen? Antwort: Dann, wenn es als Redner mein vorrangiges Ziel ist, Menschen zu einer Handlung zu bewegen oder eine Verhaltensänderung bei ihnen zu bewirken. Die Geschichte dient dabei als Vergleich Weiterlesen

Presenting like… Jeremy ‘Shoemoney’ Schoemaker

An easygoing storyteller calmly presenting his audience with one great piece of advice after the other.

(auf diesen Text klicken um den Artikel auf Deutsch zu lesen)

Jeremy Schoemaker is a celebrity in his line of business – an online marketer or rather the affiliate marketing expert. In the second week of January he held the keynote at the Affiliate Summit 2012 in Las Vegas. In preparing this keynote Jeremy did the obvious thing and asked himself “What is key in affiliate marketing?” – and then presented his answers to the question in his speech.

If you want to understand this blogpost you will like to watch his keynote – thankfully also showing his slides – on the Shoemoney blog (it takes 37 minutes).

For the first few minutes Jeremy seems shy, later on he’s sometimes self-ironic in what he says. He goes on stage with his hands in his pockets speaking in a low voice, standing (or hiding) behind the lectern almost all of the 37 minutes. But by and by he gathers pace and you can notice that he pauses deliberately and with great effect (e.g. at 7:44) when speaking. In this video he seems a very ‘normal’ and ‘authentic’ person in accordance with who he is and was. And his biography is indeed an interesting story in itself. Weiterlesen

Präsentieren wie …. Jeremy ‘Shoemoney’ Schoemaker

Klick this text for the English version

Ein seelenruhiger Storyteller, der einen inhaltlichen Knaller nach dem anderen für seine Zielgruppe bringt.

Jeremy Schoemaker ist ein Star in seiner Branche – ein Onlinemarketer bzw. der Affiliate-Marketing-Experte. Anfang Januar hielt er die Abschluss-Keynote beim Affiliate Summit 2012 in Las Vegas. Keynote – was besagt das auch bei deutschen Konferenzen gebräuchliche Wort eigentlich? Ein Grundgedanke wird in einem Vortrag von einem Experten vermittelt. Jeremy beantwortet hier die Frage “What is key?” – frei übersetzt “Was ist wirklich wichtig?” – “… im Affiliate-Marketing”.

Wer diesen meinen Blogpost inhaltlich nachvollziehen möchte, der sollte sich auf Jeremy Schoemakers Shoemoney-Blog die Keynote ansehen (37 Minuten), netterweise mit den dazugehörigen Slides.

Weiterlesen

Present like Steve Jobs

By Caroline Kliemt, http://www.reichweite-beratung.de 

German version (<- click)

New series on this blog – starting today

R.I.P. Steve Jobs – when he was still alive clients and friends repeatedly told me they wanted to be able to “present like Steve Jobs”.

That’s aiming high and in the right direction as not only were his keynotes always memorable (at least for Apple fans) but reportedly he rehearsed a lot.

However, two facts oppose the possibility of being able to present like Steve Jobs did: To begin with anyone I have known so far presented a product or concept that everyone in the audience wanted anyway (as much wanted as new Apple products are wanted by their fans). This means that only those who have really sexy and hyped products or concepts have a chance of getting close to Jobs. But the second obstacle is insurmountable: We’re not Steve Jobs. Weiterlesen

Visualisierung, Storytelling, Strichmännchen – yes, you can.

Das hier fand ich gerade auf Facebook über die wundervolle Sandra Dirks:

http://www.drawastickman.com -- das habe ich gemalt.

Man malt ein Strichmännchen und dann erlebt es ein Abenteuer, bei dem man es durch Gemaltes unterstützt und rettet. Ganz großes Kino ;)